Mittwoch, 08.04.

Abend- oder Fackelwanderung mit gemütlicher Einkehr
📣 Nächste/r: 08.04. 20:00: Arrach: An alle, die abends erst so richtig munter werden ... Wie wär´s mit einer Abend- oder Fackelwanderung? Begleiten Sie unseren Wanderführer zu einem nächtlichen Spaziergang im Fackelschein. Vom Arracher Seepark aus startet die Gruppe über den Bachweg, weiter durch ein kleines Wäldchen zum Ortsteil Haibühl. Dort folgt zur Stärkung eine Einkehr in einer gemütlichen Gaststätte. Über Wegenfelderstraße und neuem Fußweg erreicht man wieder den Ausgangspunkt Parkplatz Seepark. Die Rückkehr ist erst gegen 22:30 Uhr - daher ist diese Wanderung nur bedingt für Kinder geeignet! (Gesamtstrecke ca. 2,5 km) Bei extremer Trockenheit muss wegen Brandgefahr eventuell auf die Fackeln verzichtet werden! Neu: Der Wanderführer hält für die Nachtschwärmer auch spezielle "Arracher-Lämpchen" bereit, die gegen eine kleine Gebühr als Erinnerung mit nach Hause genommen werden können! Anmeldung unbedingt 1 Tag vorher bei TI-Arrach 09943/1035, Lam 09943/777 oder Lohberg 09943/941313 erforderlich! Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter!1 Organisator: Gemeinde Arrach/Tourist Information 93474 Arrach +49 9943 / 1035 http://www.arrach.de tourist@arrach.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Tourist-Info Arrach - Abend- oder Fackelwanderung mit gemütlicher Einkehr Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Kulinarisches, Kochen
 »

Donnerstag, 09.04.

ALPAKA TOUR – ein Geschenk für die Seele
📣 Nächste/r: 09.04. 14:00: d´Hoamat - Cafe / Genuss / Herberge: NEU: ALPAKA TOUR ... im gemütlichen Schunkelschritt die Natur im Luftkurort Arrach genießen. Die kleineren, zierlicheren Verwandten der Lamas werden das Herz im Sturm erobern. Zusammen mit den neugierigen Exoten durch Wald und Wiesen zu traben, ist ein unvergessliches Erlebnis. Wandern mit Alpakas ist ein Geschenk für die Seele, das lange in Erinnerung bleiben wird. Die 1,5- bis 2-stündige neue Alpaka Tour im Luftkurort Arrach ist ein entspanntes Erlebnis für 3 bis 8 Personen. Nutzt die Gelegenheit, um in dieser Zeit die Lamas hautnah kennenzulernen, zu streicheln und zu bürsten und schöne Erinnerungsfotos zu knipsen. Während einer kleinen Verschnaufpause, kann man die Tiere füttern und ihnen noch viel näherkommen. So manche Bande wurden schon zwischen Lamas und Menschen geknüpft, denn diese Tiere kann man wirklich einfach nur liebhaben. Weitere Info’s zur Wanderung finden Sie unter: www.osser-alpakas.de Treffpunkt: 14 Uhr am Seepark Arrach (Veranstaltungspavillon) Dauer: ca. 1 ½ bis 2 Stunden Termine: Samstag und Sonntag In den bayerischen Ferien (Ostern/Pfingsten/Weihnachten) und im Sommer vom 20.6. bis 10.9.2019 zusätzlich Dienstag und Donnerstag um 14.00 Uhr. Mindestteilnehmerzahl: 3 Maximalteilnehmerzahl: 8 Anmeldung: Bei Terminen Samstag/Sonntag Anmeldung bis Freitag 12.00 Uhr und bei Terminen Dienstag und Donnerstag Anmeldung einen Tag vorher bis 12.00h bei www.osser-alpakas.de und in der Tourist-Information Arrach. Organisator: Osser Alpakas Hinterfrahels 8 93474 Arrach http://www.osser-alpakas.de info@osser-alpakas.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - herde-gesamt - milan-galileo-lopo - spaziergang-zu-dritt - tamo - lopo Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Kinder/Familie
 »

Freitag, 10.04.

„Vom Brett’l grutscht“ – Kulturtour mit Geschichten über die Totenbretter & Marterl zum Kolmstein mi
📣 Nächste/r: 10.04. 13:30: Pfarrkirche St. Wolfgang Haibühl: Totenbretter ... man findet sie gerade in unserer Gegend, sehr oft am Ortsausgang platziert. Welche Geschichten sich dahinter wohl verbergen? Dies alles und noch viel mehr erfahren Sie von unserer Wanderführerin, die sie auf dieser interessanten Wanderung zum Kolmstein begleitet. Wegbeschreibung: Zunächst gehen wir in Richtung Ortsmitte Haibühl. Wir überqueren die Straße und folgen dem Pilgerweg "St. Wolfgang" über die Schwarzhölzlstraße nach Hinterhaibühl . Wir machen einen kurzen Halt an den " Totenbrettern " und erfahren von der Führerin Interessantes über deren Geschichte. Meist steht auch ein " Marterl " inmitten der Bretter. Auch hierzu erfahren Sie geschichtliches über dessen Tradition. Weiter führt uns der Weg Richtung Kolmstein. Nach einiger Zeit erreichen wir die Kreuzwegstationen . "Der Bauer Josef Aschenbrenner von Stadlern hat 1886 von der Haibühl-Ottenzeller Seite her, die letzten zweihundert Meter bergan, einen Kreuzweg errichten lassen. Die vierzehn Säulen waren aus Eichenholz, gut behauen, etwa vier Fuß (1,20 m) über dem Erdboden hervorstehend. An der oberen Frontseite waren die vierzehn Kreuzwegtafeln aus Blech befestigt. Die Tafeln waren vom hiesigen Maler Jakob Stoiber, oder von seinem Sohn Josef, bemalt. Die Säulen waren ohne Anstrich. Auf den Säulen waren die vierzehn Kreuze, gleichfalls aus Eichenholz und schwarz angestrichen. Die Säulen waren voneinander 50 Fuß (=15m) entfernt." (Dies steht in einem Schreiben des Pfarramts Lam an das Bischöfliche Ordinariat in Regensburg.) 1944 ließ die Familie Altmann von Stadlern von Haibühl-Ottenzell her einen neuen Kreuzweg aufstellen. Karl Stoiber von Haibühl hat 32x35 cm große Blechtafeln mit den Bildern des Fugel'schen Kreuzweges bemalt. Diese Blechtafeln wurden durch Gitter und Glas geschützt. Am 17. September 1944 wurde der neu errichtete Kreuzweg durch einen Franziskanerpater von Neukirchen benediziert. Da der Kreuzweg von Haibühl-Ottenzell her, den Karl Stoiber von Haibühl 1944 gemalt hat, stark beschädigt war, ließ die Familie Altmann von Stadlern 1971 einen neuen Kreuzweg aus 14 Steinsäulen mit Abdruckfiguren errichten. 2019 wurden die Steinsäulen des Kreuzweges komplett erneuert. Bald erreichen wir das malerisch gelegene Wallfahrtskircherl in Kolmstein - Denkmal der Gottes- und Nächstenliebe und Heiligtum Mariens. Wir stärken uns nach dem Aufstieg bei Kaffee, Kuchen oder einer Brotzeit in der Gaststätte “Kolmsteiner Hof”. Anschließend besichtigen wir das Wallfahrtskircherl mit dem berühmten Gnadenbild der schmerzhaften Mutter Gottes von Kolmstein und hören Geschichten vom ehemaligen Pestfriedhof am Kolmstein und der Erbauerin des Kircherl “ Klara Wartner”, die auch im Seitenanbau des Kircherls begraben wurde. Wir wandern über den idylisch gelegenen "Oasiedlabrunn" quer durch den Wald zum Ausgangspunkt Haibühl zurück . Dort haben wir in der St. Wolfgangskirche noch die Möglichkeit, die Hinterglasbilder u.a. auch der bekannten Volksmaler- und Bildhauerfamilien Stoiber aus Haibühl, zu besichtigen. Gesamtkilometer ca. 8 km, leichte Tour Anmeldung unbedingt 1 Tag vorher in der TI-Arrach erforderlich bei TI Arrach 09943/1035, Lam 09943/777 oder Lohberg 09943/941313! Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter! DER "WOLFGANGWEG " Der Pilgerweg führt von Böbrach nach Neukirchen/Hl. Blut: über Drachselsried, Arnbruck, Arrach, Haibühl und Kolmstein. Weitere Wegstrecken: Viechtach-Böbrach (Herzstück) Neukirchen/Hl. Blut nach Regensburg (St. Emmeram): über den Hohen Bogen nach Kötzting, Chamerau, Chammünster, Cham, Roding, Walderbach und Reichenbach (Klöster Reichenbach u. Walderbach). Böbrach/Viechtach nach St. Wolfgang (Oberösterreich): über Kollnburg, St. Englmar (Wolfgangskirche Rettenbach), Kostenz (Kloster), Grandsberg, Metten. Von dort aus auf dem Via Nova nach St. Wolfgang (Oberösterreich am Wolfgangsee). Weitere Informationen unter: www.wolfgangsweg.de Organisator: Gemeinde Arrach/Tourist Information 93474 Arrach +49 9943 / 1035 http://www.arrach.de tourist@arrach.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Tourist-Info Arrach - Totenbretter Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Führungen, Exkursionen, Besichtigungen
 »

Dauerveranstaltungen