Pflanzerlmarkt 2024
📣 15.06. 08:00: Marktplatz Cham: Im Rahmen von "Cham blüht auf" Der Pflanzerlmarkt heuer direkt wieder auf dem Marktplatz. Neben Gemüsepflänzchen von der Bioland-Gemüsegärtnerei Weindl werden Pflanzen und Stauden von den Gärtnereien Pohl Anne aus Cham und Pohl Pflanzen e.K. aus Cham-Zifling zum Verkauf angeboten. Kunsthandwerk runden den Markt ab. Sei es Vogelhäuschen, Glasdekorationssachen von der Firma Weinfurtner aus Arnbruck, Weidendeko oder Holz-Dekosachen, hier wird man immer fündig. Auch kulinarische Schmankerl dürfen nicht fehlen: eingemachtes Gemüse vom s´kracherl und Marmelade von der Klostermühle in Altenmarkt. Auch Honig ist hier käuflich zu erwerben. Die örtlichen OGV´s werden immer vor Ort sein und beratend zur Seite stehen. Verkauf Montag-Freitag von 9.00 Uhr – 18.00 Uhr Samstag von 8.00 Uhr – 16.00 Uhr Sonntag kein Verkauf - lediglich der erste Sonntag ist verkaufsoffen in Cham - 09. Juni 2024 Donnerstags ist wieder Vortragszeit. Jeweils um 18.00 Uhr finden direkt auf dem Pflanzerlmarkt Vorträge statt: 13.Juni - Blümchensex-Zwischen Klostergarten und Liebesblüte 20. Juni - Gesundheit aus dem Garten, was Pfarrer Kneipp schon wusste 27. Juni - Wilde Gartenbewohner - von Igeln, Vögeln und Fledermäusen Die Vorträge dauert immer ca. 45 min. Bitte immer Anmeldung unter 09971 - 8579 410, gerne auch unter email: tourist@cham.de. Unkostenpauschale pro Person 2 Euro. Organisator: Tourist-Info Cham Kirchplatz 1 93413 Cham +49 9971 - 8579410 http://www.cham.de/ tourist@cham.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org/ touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - 0044.jpg Foto Baumann, Daniela Huebler - 060.jpg - IMG_5084.JPG Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Brauchtum, Kultur, volkstümliche Musik
 »
Cham 1873. Mit Dampf und Holz in die Moderne - Ausstellung
📣 Nächste/r: 15.08. 14:00: Museum SPUR 3: Ausstellung zur Erinnerung an den Beginn der Industrialisierung in Cham vor 150 Jahren Im Museum SPUR wird seit dem 1. April in zwei Erdgeschossräumen eine neue heimatgeschichtliche Ausstellung gezeigt. Mit Hilfe historischer Fotos und Darstellungen erinnert Stadtarchivar Timo Bullemer an den Beginn der Industrialisierung in Cham vor 150 Jahren. Erstmals setzt sich eine Ausstellung intensiver mit diesem wichtigen Thema der Stadtgeschichte auseinander. Das Museum SPUR (Schützenstraße 7) befindet sich im ehemaligen „Armenhaus“ der Stadt Cham. Das spätgotische Gebäude zählt zu den ältesten noch erhaltenen nicht kirchlichen Gebäuden der Stadt und liegt direkt am Regen. Die Ausstellung ist Mittwoch, Samstag, Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr zugänglich sowie nach Vereinbarung. Am 01.11., 24./25.12., 31.12. ist das Museum geschlossen. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist bis 7. Januar 2024 zu sehen. Der Holzreichtum des Bayerischen Waldes machte Cham in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einem wichtigen Umschlagplatz. Was mit dem Handel begonnen hatte, sorgte später für die erste Welle der Industrialisierung. Die Verarbeitung des Rohstoffs Holz prägte über Jahrzehnte das wirtschaftliche Leben der Stadt. Mit dem Anschluss an das Eisenbahnnetz im Jahr 1861 besaß die Stadt für einige Jahre einen entscheidenden Vorteil. Große Mengen an Holz konnten nun mit Hilfe des Regenflusses und der Eisenbahn über weite Strecken transportiert werden. Diesen Vorteil des Chamer Standorts nutzten vor allem auswärtige Unternehmer. Ein lokalgeschichtlicher Meilenstein war die Errichtung der ersten Dampfsäge in Cham im Jahr 1873 durch den Nürnberger Unternehmer Karl Kröber. Organisator: Stadtarchiv Cham Spitalplatz 22 93413 Cham +49 9971 / 8579380 http://www.cham.de/deCham/kulturbildung/stadtarchiv/stadtstart.php archiv@cham.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org/ touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: (c) Stadtarchiv Cham - Cham 1873 - 2023 - Ausstell - Stadtarchiv Cham - Gebhardt-Presse-1.jpg Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Ausstellungen und Kunst
 »