Monika Drasch-Quartett - "Nix is gwiss"
📣 24.06. 19:30: Hof der Landkreismusikschule: Städtisches Kulturprogramm Monika Drasch – mit ihrer grünen Geige und den roten Haaren eine Wegbereiterin der Neuen Volksmusik – kommt im Sommer mit ihrem Quartett nach Cham. Im Gepäck haben die Vier mit „Nix is gwiss“ ein nagelneues Programm, das die Planbarkeit in pandemischen Zeiten auf den Punkt bringt. Somit ist dieses Konzert eine logische Fortsetzung des Vorgängerprogramms "Auf der Böhmischen Grenz", angelehnt an die Chronologie des Lebens im bayerisch-böhmischen Grenzgebiet. Mit vielen neuen Liedern, Stücken und Gschichterln. Gemeinsam mit drei phantastischen Musikern gastiert Monika Drasch beim Sommer am Regenbogen am Donnerstag, 24. Juni, um 19.30 Uhr (Saaleinlass ab 18.30 Uhr) im Hof der Landkreismusikschule (bei Schlechtwetter in der Stadthalle). Veranstalter ist die Stadt Cham, gesponsert wird das Konzert von Stadträtin Christa Strohmeier-Heller. Findet das Konzert im Freien statt, können Sie sich gerne selber Getränke und Snacks mitbringen - bei Schlechtwetter ist in der Stadthalle keine Gastropause geplant. Eintrittskarten zum Preis von 25.- € / ermäß. 20.- € gibt es hier online oder bei allen okticket-Vorverkaufsstellen. Dieses fein komponierte und arrangierte Album weitet die Grenzen von Monika Draschs bisherigen musikalischen Welten beim Bairisch Diatonischen Jodelwahnsinn, mit Hubert von Goisern, im Emerenz-Meier-Programm oder mit Hans Well genussvoll aus und bringt völlig neue Klangfarben ins Spiel. Wie immer schöpft sie aus der traditionellen Volksmusik, aus dem bayerisch-böhmischen Grenzraum und der Kraft einfacher Melodien. Diesmal entstand eine neue Klangwelt von bezaubernder Eindringlichkeit: authentisch, ausdrucksstark und emotional, witzig und tiefgründig, sensibel und energisch. Unterwegs ist Monika Drasch heuer mit drei phantastischen Musikern: Norbert Nagel: Meister auf Klarinette und Saxophon, spielt betörend schön und poetisch Christian Gruber : in vielen musikalischen Welten daheim, zaubert mit traumwandlerischer Sicherheit die passenden Stimmungen auf seiner Gitarre Alex Haas: setzt die tragenden Untertöne mit Kontrabass und Stimme Monika Drasch wuchs im Weiler Hub bei Hengersberg als Bauerstochter und Klosterschülerin auf, was naturgemäß maßgeblich den Weg ebnete, im zarten Erwachsenenalter als rothaariger, lederbedresster Vamp mit grünen Strümpfen, grüner Geige und niederbairischer Mundart die Bühnen der Welt (Europa, Russland, Bayern …) zu erstürmen. Die grüne Geige blieb ihr Markenzeichen beim Bairisch-Diatonischen Jodelwahnsinn (1991-2002), bei Hubert von Goisern (2004), Hans Well (2012-2013) und der eigenen Band (seit 2012). Dabei verfügt sie über ein reiches Instrumentarium, als da wären Zither, Saxophon, Drehleier, Blockflöten, Dudelsack und viele mehr. Dazwischen und daneben sind zu erwähnen: Literaturprojekte zum Thema Emerenz Meier, Ingeborg Bachmann sowie gelegentliche musikalische Bereicherung von Lesungen mit Gerd Holzheimer, Ilse Neubauer und anderen. Die virtuosen Vier begeistern durch Virtuosität und musikantische Spielfreude – und schnell ist klar, dass sie nicht alle aus der Volksmusik kommen. Da vereinen sich Dreiklangseligkeit, klassische Kammermusik und Jazz. So entstehen überraschende und spannungsvolle Momente: Eine höchst musikalisch in Szene gesetzte Grenzbegehung. Und Monika Drasch gibt mit ihrer gewohnten Bühnenpräsenz den Ton an. Erwarten Sie Neues. Lassen Sie sich verzaubern. Organisator: Stadt Cham Marktplatz 2 93413 Cham +49 9971 / 857927 http://www.cham.de petra.jakobi@cham.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - Monika Drasch.jpg Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Theater und Bühnenkunst
 »
Luz Amoi: Für Berta!
📣 07.07. 19:30: Hof der Landkreismusikschule: Städtisches Kulturprogramm Die Fünf von Luz amoi starten mit einem wundervoll mitreißenden Programm in den Sommer am Regenbogen. Am Mittwoch, 07. Juli um 19.30 Uhr im Hof der Landkreismusikschule (bei Regen in der Stadthalle). Veranstalter ist die Stadt Cham, gesponsert wird der Abend von Wolfgang Eichinger. Tickets zum Preis von 25.-/ ermäß. 20 € gibt es ab sofort hier online und bei allen okticket Vorverkaufsstellen. Findet das Konzert im Freien statt, können Sie sich gerne Getränke und Snacks mitbringen - bei Schlechtwetter ist in der Stadthalle keine Gastropause geplant. Mit ihrem neuen Programm „für Berta…“ wollen sie noch näher bei ihrem Publikum sein. Es ist eine musikalische Widmung an jeden einzelnen Konzertbesucher. Die Musik soll noch stärker berühren, tiefer ins Herz oder mehr in die Beine gehen. Dabei sind die Fünf aus Erding wieder näher an ihren bayerischen Wurzeln angekommen, ohne ihren unverwechselbaren Sound aufzugeben. Und sie haben sichtlich wie hörbar jede Menge Spaß dabei. Es wird alles noch dichter, noch näher, noch direkter. Melancholische Landler und treibende Polkas haben die gut gelaunten Musiker um Stefan Pellmaier genauso im Gepäck wie jazzige Jodler, erdige Zwiefache und Lieder im Bayerischen Songwriter-Stil. Alles aus eigener Feder - kreativ und innovativ, traditionsbewusst und modern. Nur: wer ist Berta? Die Musiker: Stefan Pellmaier: Er ist der Kopf der Band und hat nach verschiedenen Vorläufer-Bands das Ensemble in dieser Besetzung 2007 ins Leben gerufen. Pelli, wie er auch gern genannt wird, hat klassisches Schlagwerk und Schulmusik an der Münchner Musikhochschule studiert. Bei Luz amoi spielt er Akkordeon und Percussion und führt mit lustigen Anekdoten, hintersinnigen Geschichten oder charmanten Einwürfen stets mit einem Augenzwinkern durch den Abend. Johannes Czernik : Johannes oder lieber Häns, ist der Lead-Sänger von Luz amoi. Er spielt zudem Saxophon, Klarinette und sämtliche Gitarren in der Band. Studiert hat er klassisches Saxophon und Gitarre am Konservatorium in Augsburg. Stefanie Pellmaier: Steffi ist die Geigerin bei Luz amoi. Aber wenn Not am Mann ist, nimmt sie auch gerne mal das Akkordeon in die Hand. Sie studierte Violine am Konservatorium in München. Derzeit unterrichtet sie Geige am Camerloher-Gymnasium und an der städtischen Musikschule Freising. Manuela Schwarz: Manu sorgt mit ihrem Hackbrettspiel für die typisch volksmusikalische Note bei Luz amoi. Die Hälfte des Konzertes über ist sie aber auch an der Harfe zu hören. Ihre Ausbildung erhielt sie an der Berufsfachschule für Musik in Altötting. Dominik Hogl: Er wird eigentlich nur Nick genannt und spielt bei Luz amoi Kontrabass. Er studierte Schulmusik an der Musikhochschule München und unterrichtet derzeit als hauptamtlicher Musiklehrer am Gymnasium Dachau. Organisator: Stadt Cham Marktplatz 2 93413 Cham +49 9971 / 857927 http://www.cham.de petra.jakobi@cham.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - Luz amoi.jpg Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Theater und Bühnenkunst
 »
BUMTON - Groove, Heartbeat, Summerfeeling
📣 15.07. 19:30: Hof der Landkreismusikschule: Städtisches Kulturprogramm BUMTON bringt Groove, Heartbeat, Feeling und verschiedenste Stile zusammen: Amerika und Europa, Gipsy und Swing, Blues und vieles mehr. BUMTON ist eine fünfköpfige Band mit großer musikalischer Bandbreite. Mit Klavier, Gesang, Gitarre, Saxophon, Bass und Drums spannt BUMTON einen Bogen von Jazz bis Rock mit weltmusikalischen Einflüssen. Treibende Beats und gefühlvoll dynamische Songs, musikalische Konversation und virtuoses Spiel zeichnet diese Band aus. Zu hören sind die Fünf am Donnerstag, 15. Juli, ab 19.30 Uhr im Rahmen des Sommers am Regenbogen im Musikschulhof (bei Schlechtwetter in der Stadthalle). Dieses Konzert läutet gleichzeitig auch die Feierlichkeiten zum Jubiläum „30 Jahre Landkreismusikschule Cham“ ein. Luis Berra, der Frontman, Pianist und Sänger, hatte das Chamer Publikum im Frühling 2020, nach dem ersten Corona-Shutdown, mit seinen Balkonkonzerten und Wohnzimmer-Klavier-Abenden über Facebook begeistert. Mit ihm stehen Siegi Mühlbauer (Schlagzeug), Anton Nachreiner (Bass), Daniel Schmidt (Saxophon) und der talentierte Further Jazz-Gitarren-Student Thomas Fischer auf der Bühne. Zwischen den abwechslungsreichen Eigenkompositionen bietet BUMTON mitunter eigenwillige Interpretationen von Ray Charles dar. Die Zuhörer erleben musikalische Konversation der Extraklasse, weil jeder einzelne Musiker sein Instrument auf professionellem Niveau beherrscht und mit den anderen auf der Bühne wunderbar kommuniziert. Erleben Sie einen Abend voller abwechslungsreicher Musik, an dem Freude, Witz und Spaß der fünf Musiker in jedem Moment spürbar sind. Findet das Konzert im Freien statt, können Sie sich gerne Getränke und Snacks mitbringen - bei Schlechtwetter ist in der Stadthalle keine Gastropause geplant. Tickets zum Preis von 20.- € / ermäß. 15.- € gibt es hier online oder bei allen okticket-Vorverkaufsstellen. Veranstalter ist die Stadt Cham, gesponsert wird der Abend von der Raiffeisenbank Chamer Land eG. Die Musiker: Siegi Mühlbauer wurde 1979 in Cham geboren. Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Schreinerlehre besuchte er die "Berufsfachschule für Musik" in Plattling (Niederbayern), leistete seinen Wehrdienst als Schlagwerker beim Luftwaffenmusikkorps 1 in München und absolvierte ein Bachelorstudium an der "Privatuniversität - Konservatorium der Stadt Wien" mit dem Hauptfach Orchesterschlagwerk bei Herrn Prof. Josef Gumpinger (RSO-Wien). Gleichzeitig studierte er Instrumentalpädagogik mit dem Schwerpunkt "Jazz-Schlagzeug". Er spielte bei zahlreichen Jugend-Projekt-Orchestern, wie dem "Wiener Jeunesse-Orchester" und dem "European Philharmonic Orchestra" und substituierte beim "Radio-Sinfonie-Orchester Wien". Während seines Studiums hatte er Gelegenheit mit vielen Größen der internationalen Musikszene wie Yakov Kreizberg, Elisabeth Leonskaja, Keiko Abe und Bobby McFerrin zusammenzuarbeiten. Die Musik führte ihn auf Konzertreisen durch Deutschland, Österreich, Ungarn, Tschechien, Irland, USA und Mexico. Mit der von ihm gegründeten Musik-Kabarettgruppe "Da Huawa, da Meier und i" spielte er fast 20 Jahre lang mehr als 1500 Konzerte in Deutschland und Österreich. Er wirkt bei zahlreichen Musikprojekten verschiedenster Art in seiner Heimatregion und darüber hinaus mit. Stilistisch bewegt er sich dabei zwischen Volksmusik, Musical und Kirchenmusik bis hin zu Aufführungen großer orchestraler und choraler Werke sowie Kammermusik. Dank seines reichen Erfahrungsschatzes im Einzel-, Gruppen- und Schulunterricht und nicht zuletzt seiner vielseitigen Bühnenerfahrung hat er sich im Laufe der Zeit eine große Kompetenz, gepaart mit mitreißendem, treffsicheren Humor erworben! Luis Berra erblickte das Licht der Welt in Nicaragua, wuchs in Florenz auf und genoss dort seine Erziehung, die Liebe verschlug ihn letztendlich nach Cham in den Bayerischen Wald. Der Konzertpianist ist seit seinem sechsten Lebenswerk fest mit Musik verwurzelt, verbrachte während seiner Gymnasialzeit ein Jahr in den Staaten, wo er auch zahlreiche Berührungspunkte mit dem Jazz hatte, und studierte nach seiner Rückkehr am Konservatorium in Cagliari auf Sardinien. Seine Inspirationen stammen aus der Schallplattensammlung seiner Eltern: von Blues über Bach zu Keith Jarrett. Daniel Schmidt studierte Jazz-Saxophon und Querflöte an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Er besuchte zahlreiche Improvisationsworkshops bei national und international anerkannten Künstlern z.B. Jerry Bergonzi, Rick Holländer, Paul Heller, Leszec Zadlo und Thomas Zoller. Daniel ist musikalisch für fast alle Musikstile offen und kann sich gut in die jeweilige Musik einfühlen, egal ob Pop, Soul, Funk, Blues, Jazz oder klassische Musik, ob solistisch oder in einem Ensemble. Seine Vorlieben und seine musikalische Prägung liegen allerdings ganz klar bei Funk, Soul und Bluesmusik. Sein Spiel und sein Gesang kommen aus tiefstem Herzen, sind rhythmisch-groovend und sehr ausdrucksstark. Mittlerweile kann er auf mehr als zehn Jahre Unterrichtserfahrung im privaten Bereich und an diversen Musikschulen z.B. „Musikschule 3-Klang “ in München, zurückblicken. Neben seiner pädagogischen Tätigkeit war er mit einer der erfolgreichsten Zydecobands Europas (zweifacher Preisträger des deutschen Rock & Pop Preises), mit dem eigenen Trio DSJT und im Rahmen verschiedener musikalischer Projekte in Clubs, auf Festivals wie dem 40. Internationalen Jazzfestival Burghausen und auf internationalen Bühnen in Schweden, Holland, Dänemark, Österreich, Tschechien und der Schweiz unterwegs. Anton ( Toni) Nachreiner wurde 1973 in Furth im Wald ( Bayern ) geboren. Ausbildung zum staatl. Musiklehrer an der BFS für Musik in Sulzbach - Rosenberg. Seit 1996 freischaffender Berufsmusiker und Musiklehrer. Aufträge als Bassist, Trompeter, Arrangeur , Orchester und Bigband-Leiter. Zahlreiche Musikprojekte unterschiedlichster Stilrichtungen. Anton Nachreiner spielt im Quartett der Münchner Sängerin Alexandra Fischer. Der Regional bekannten Zipflhaum- Bande. Dem J.E.T. Trio mit Erwin Hierstetter und Johannes Breu. Den Perlhütter Musikanten. Wechselnden Jazzvormationen( Duo bis Quintett ). Und bei BUMTON. Thomas Fischer ist ein Jazz- und Pop-Gitarrist aus der Oberpfalz, dem das Herz nicht nur auf der Zunge, sondern vor allem in den Fingern liegt. Der 21-jährige Musiker studiert derzeit Jazz-Gitarre mit dem Nebenfach Jazz-Gesang an der Hochschule für Musik in Nürnberg bei Paolo Morello und Agnes Lepp. Schon mit 6 Jahren erhielt Thomas seinen ersten, damals noch überwiegend klassischen Gitarrenunterricht von seinem Vater Josef Fischer. Die beiden machen noch immer gerne miteinander Musik und für Thomas ist sein Vater auch heute einer der wichtigsten musikalischen Einflüsse und Mentoren. 2015 wird er festes Band-Mitglied bei „ Die Jokers“ und spielt seither zahlreiche Gigs im In- und Ausland. Thomas fühlt sich in den verschiedensten musikalischen Genres zu Hause und kann sich stets flexibel und ästhetisch auf den individuellen Sound vieler Bands einlassen und diesen mit energiegeladene Solos bereichern. Dadurch ist er seit nunmehr 6 Jahren eine feste Instanz als Aushilfsgitarrist bei diversen Bands und Ensembles. Seine Bühnenerfahrung gepaart mit Inspiration aus mehreren Workshops u.a. bei Alex Goodman, Roger Treece und Rich Perry prägen sein Gitarrenspiel, das vor Fingerfertigkeit und wilder Frische strotzt aber gleichzeitig einen leidenschaftlichen, jungen Musiker hervorblitzen lässt, der emotionale Geschichten mit seiner Gitarre erzählt. Seit 2019 gibt es einige neue Projekte, bei denen Thomas Fischer als Gitarrist und Bandleader mitwirkt u.a. die Oberpfälzer Formation Bumton, zusammen mit Siegi Mühlbauer; ein Duo-Projekt mit der Soul-Sängerin Regina Heiß und ein jüngst gegründeten Trio indem Thomas Fischer auch erstmals als Komponist eigener Blues-geprägter Songs fungiert. Organisator: Stadt Cham Marktplatz 2 93413 Cham +49 9971 / 857927 http://www.cham.de petra.jakobi@cham.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - Bumton.jpg Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Theater und Bühnenkunst
 »
Die Drei Damen - einfach zum Niederknien!
📣 22.07. 19:30: Hof der Landkreismusikschule: Städtisches Kulturprogramm Grooviger Jazz, fetzige Wirtshauslieder, einfühlsame Chansons, bekanntes Popgut und das Ganze wie immer neu arrangiert! Die Drei Damen zaubern mit einzigartigen Stimmen, Klavier, Bass und Kleinstinstrumenten sowie kreativ-buntem Repertoire einen individuellen Ohrenschmaus. Augenzwinkernd verkuppeln sie, was auf den ersten Blick nicht zusammenpasst. Verbinden Bayern mit Jazz, Chanson mit Pop und Bossa Nova mit Kabarett. Ein äußerst angenehmer Anschlag auf Augen, Ohren und …Herz. Erleben Sie die Drei beim Sommer am Regenbogen am 22. Juli um 19.30 Uhr im Hof der Landkreismusikschule (bei Regen in der Stadthalle oder im Langhaussaal – bitte örtliche Presse beachten). Veranstalter ist die Stadt Cham, gesponsert wird der Abend von der Pohl Gärten GmbH. Findet das Konzert im Freien statt, können Sie sich gerne Getränke und Snacks mitbringen - bei Schlechtwetter ist in der Stadthalle keine Gastropause geplant. Tickets zum Preis von 20.-/ ermäß. 15 € gibt es ab sofort hier online und allen okticket-Vorverkaufsstellen. Die bekannte Münchner Jazzsängerin Lisa Wahlandt bildet mit der Pianistin Andrea Hermenau und der Bassistin Anna Veit die Band „Die Drei Damen“. Beide Instrumentalistinnen umgarnen die unglaublich variantenreiche, verzaubernde Frontstimme Lisa Wahlandts mal sphärisch, mal typisch backgroundig und auch mal mit bairischer Dreistimmigkeit. Das ist nur konsequent, denn: Alle drei Damen stammen vom „altbairischen Land“. Diese Identität zu verknüpfen mit allen Eindrücken und Entwicklungen seit dem Auszug in die Welt, das gelingt den DIE DREI DAMEN musikalisch wie persönlich: Mit hervorragenden Kompositionen, Arrangements und höchster Musikalität schaffen sie es mit links, ihre Leichtigkeit und Echtheit zu erhalten. Das sollte man gehört haben. Die Interpretinnen: Lisa Wahlandt Studium Jazz & Contemporary Music am Anton Bruckner Konservatorium Linz. Stipendien in Manhattan und San Francisco. Newcomer-Preis der Süddeutschen Zeitung und des Bayerischen Rundfunks. Nummer 1 der Jazzcharts in Singapore. Liebhaberin der Untergiesinger Gastronomie und erkanntes Gesangstalent bereits in Kinderschuhen. Aufgewachsen in Niederbayern / Rottal-Inn / Johanniskirchen / Bauernhof. Andrea Hermenau Studium am Richard-Strauss-Konservatorium München und Gewinnerin des Landeswettbewerbs „Jugend jazzt 2002“. Kompositionsstudium an der Hochschule für Musik in Dresden. Veranstalterin des Giesinger Kultursalons und feinsinnige Kennerin der Münchner Veggie-Szene. Geborene Holzkirchenerin. Anna Veit Studium an der Musikhochschule München und Musical am Konservatorium Wien. Hätte gerne bei Lisa Wahlandt studiert. Bei Andrea Hermenau auch. Ausgezeichnet mit dem 1. Preis beim Bundesgesangswettbewerb/Chanson und dem Publikumspreis beim MUT Wettbewerb Musikalisches Unterhaltungstheater Klagenfurt sowie Semifinalistin beim LotteLenyaWettbewerb NYC. Ganz neu bei den Drei Damen. Wie Lisa aus Niederbayern/Hauzenberg/Bauernhof. Organisator: Stadt Cham Marktplatz 2 93413 Cham +49 9971 / 857927 http://www.cham.de petra.jakobi@cham.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - die drei damen.jpg Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Theater und Bühnenkunst
 »
KULTUR AM TURM - Heartless Day
📣 24.06. 19:30: Amtsgerichtshof: Heartless Day (Alternative Metal) Heartless Day - das sind vier junge Männer aus Furth im Wald und Viechtach, die Riesenspaß an der Musik haben und etwas erreichen wollen! Seit 2017 gibt es die Band in der aktuellen Besetzung mit Leon Hanff (Gesang, Gitarre), Lukas Neumann (Gesang, Bass), Rainer Plötz (Schlagzeug) und Waldemar Stürz (Gesang, Gitarre). Als Letzterer seine Begabung zum Songwriting in die Band einfließen ließ wurde schnell klar, dass sie nicht beim Covern bleiben wollen. So entstanden zügig neue Songs und noch im selben Jahr kam ihr erste EP „Now or never“ heraus. In Supportshows wie “Dog Eat Dog” oder “Asphyx” haben die Musiker bewiesen, dass sie einiges schaffen können. Auch bei den SPH MusicMasters sorgten die jungen Musiker für Aufmerksamkeit: Nach viermal Platz 1 in den ersten Runden mit jeweils den höchsten Ticketverkäufen in vier verschiedenen Städten erreichte die Band im Bundesfinale einen Platz unter den Top 10 der besten Newcomer Deutschlands. Der Sänger Waldemar Stürz erhielt zudem den Preis des besten Sängers des Contests. Es folgten mehrere Singles und Musikvideos bis schließlich 2019 ihr Album „Pain“ auf den Markt kam, das mit einer Mischung aus Emotion und Power auch international überzeugen konnte. Die letzte große Tour führte die Band nach Schweden, wo sie sich über zahlreiche sehr gut besuchte Konzerte freuen konnten. Organisator: Kulturamt Furth im Wald Burgstraße 1 93437 Furth im Wald +49 9973 / 50913 http://www.furth.de karin.stelzer@furth.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Fabian Fichter - Heartless Day Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Theater und Bühnenkunst
 »
KULTUR AM TURM - Atomic
📣 25.06. 19:30: Amtsgerichtshof: Atomic (Brit-Pop, Indie-Rock) Auf mittlerweile über 300 Konzerten in ganz Deutschland, aber auch in Österreich, der Schweiz, Tschechien und England können Atomic mittlerweile zurückblicken. Für eine deutsche Gitarrenrock-Band ein Mammutprogramm, mit dem sie sich einen mehr als nur soliden Ruf in der deutschen Indie-Gitarren-Szene erarbeitet haben. Begonnen hat alles im Jahr 2000, als sich die Further Zwillingsbrüder Thomas und Rainer Marschel einen Traum erfüllten und die Band gründeten. Atomic soll sie heißen, wie das gleichnamige Café in München, das Kultstatus in der bayerischen Indie-Gemeinde hat. In bester Do-it-yourself-Manier legte man los und feierte im Jahr 2002 mit der ersten Veröffentlichung - der EP "The Big Issue" – weit mehr als nur Achtungserfolge. Der Grundstein war somit gelegt. Dieser führte über Jahre harte Arbeit und zahlreiche Supports, z.B. mit den Pete Doherty´s Babyshambles in Österreich oder den Sportfreunden Stiller, zum Nachfolger „Coming up from the streets“ des 2005er Debüt-Albums „Wonderland Bloulevard“. 2011 folgte das dritte Album „Heartbeater“, 2018 steuerte Atomic ihren Song "Monkey Fingers" für den Soundtrack von Accident Man mit Hollywoods großen Actionstar Scott Adkins bei. Zum festen Kern um die beiden Brüder Thomas (Gesang) und Rainer Marschel (Gesang, Gitarre) kamen in der neuen Besetzung Dominik Teubert (Bass), Daniel Mederer (Gitarre) und Benedikt Schweiger (Schlagzeug) hinzu. Aktuell arbeitet die Band in Nürnberg im Studio, um das vierte Album aufzunehmen, welches im Sommer 2021 veröffentlicht werden soll. Organisator: Kulturamt Furth im Wald Burgstraße 1 93437 Furth im Wald +49 9973 / 50913 http://www.furth.de karin.stelzer@furth.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: tomster - Atomic Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Theater und Bühnenkunst
 »
KULTUR AM TURM - Pepe Arts (Michael Heiduk)
📣 01.07. 19:30: Amtsgerichtshof: ISOLA+ION von Pepe Arts/Michael Heiduk (Zirkus, Theater, Performance) „Isolation“ nennt das Pepe Arts-Team um den Further Michael Heiduk das Stück, das die aktuellen Herausforderungen rund um die Pandemie aufgreift. Bei der Produktion im letzten Jahr hat das in München ansässige Künstlerkollektiv neue Wege beschritten und die im Rahmen ihrer Arbeit entstandenen Themen in die Performance integriert. Herausgekommen ist ein coronakonformes, zeitgenössisches Zirkustheater, das Recherchen aus der Zeit der Isolation darstellt. Lockdown. Kontaktverbot. Abstand. Szenen, die Fragen aufwerfen, die Dynamiken aufgreifen und der derzeitigen Situation und deren Herausforderungen, insbesondere für die Künstler ins Zentrum des Geschehens rücken. In vielen Passagen des Stücks wird dies auch zum Spielelement und ad absurdum geführt. Die Darsteller richten sich in ihren Räumen ein. Jeder mit seinen Macken und Splins. Jonas Dürrbeck begeistert nicht nur durch atemberaubende Kraftakrobatik und Balance, sondern auch mit der Komposition und dem performen der Lieder. Mit einem großen stählernen Ring (Cyr Wheel), Jonglage, Pantomime und Clownerie ergänzt Michael Heiduk das Ensemble. Mit Ausnahme des Partnerakrobatik-Duos Daniela Maier und Jakob Vöckler, die auch privat ein Paar sind, vermeiden die Künstler jegliche Berührung und beachten respektvoll den bestehenden Mindestabstand von 1,5 Meter auf der Bühne. Der 40-jährige Further Michael Heiduk hat Schauspiel studiert und ist seit 15 Jahren Artistic Director bei der Pepe Arts GbR. Die rührige Künstlergruppe kreiert innovative Show- und Entertainmentkonzepte für Festivals, Events und Theater. Neben genreübergreifende Performances engagiert sich das Team im Bereich der sozialen Arbeit. Organisator: Kulturamt Furth im Wald Burgstraße 1 93437 Furth im Wald +49 9973 / 50913 http://www.furth.de karin.stelzer@furth.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Rüdiger Baumann - Pepe Arts Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Theater und Bühnenkunst
 »
KULTUR AM TURM - Susi & die Spiesser
📣 02.07. 19:30: Amtsgerichtshof: Susi & die Spiesser Am Freitag, 2. Juli um 19.30 Uhr gibt es kurzfristig ein zusätzliches Schmankerl bei KULTUR AM TURM zu erleben: Susi & die Spiesser! Die neue Formation um Susi Raith wartet mit einer ganz eigenen Variante des Akustic Pop Rock auf – mit Liedern in Mundart und in Englisch. Susi Raith mit ihrer Ausnahmestimme wird in dem neuen Ensemble von drei Vollblutmusikern begleitet, deren künstlerischer Erfahrungsschatz seinesgleichen sucht. Die Bandmitglieder Jörg Willms, Jochen Goricnik und Sebastian Stitzinger sind zusätzlich - jeder für sich - in den verschiedensten musikalischen Projekten weit über die regionalen Grenzen hinaus tätig (u.a. Raith-Schwestern und Ringlstetter-Band). Ihr Schaffen bewegt sich von Klassik über Volksmusik bis hin zu Pop und Rock. Die vier Musiker bewegen sich mit Leichtigkeit und Spielfreude durchs Singer/Songwriter-Genre. In ihren Liedern geht es um das Leben, die Liebe und alles was sie bewegt. Dabei aber nie mit erhobenem Zeigefinger sondern immer mit einem Augenzwinkern. Jörg Willms, der einige Zeit als Singer/Songwriter in Australien gelebt hat, bringt internationales „feeling“ in seinen englischen Eigenkompositionen mit, während Susi Raith mit ihrer unverkennbaren Stimme im Dialekt das Leben besingt. Organisator: Kulturamt Furth im Wald Burgstraße 1 93437 Furth im Wald +49 9973 / 50913 http://www.furth.de karin.stelzer@furth.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - 02_Susi-und-die-Spiesser_Pressefoto - Bildnachweis Susie Knoll.jpg Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Theater und Bühnenkunst
 »
Freilichtfestspiel Trenck der Pandur
📣 Nächste/r: 17.07. 21:00: Trenck der Pandur vor Waldmünchen - Freilichtspiel: Erleben Sie in dem Freilicht-Festspiel "Trenck der Pandur” die tragische Geschichte um Waldmünchen In faszinierenden Bildern und Szenen wird die Belagerung Waldmünchens durch Franziskus Freiherr von der Trenck und seinen wilden Panduren dargestellt. Gelingt es der schönen Katharina Schwab mit ihrem Liebreiz die Stadt vor dem gefürchteten Pandurenoberst Trenck zu retten? Freuen Sie sich auf ein beeindruckendes und spektakuläres Schauspiel. Ein atemberaubendes Theater-Erlebnis für die ganze Familie. Die männliche Hauptfigur im Festspiel Die Hauptfigur des Stückes „Trenck der Pandur” spielte auch im Leben, vor rund 270 Jahren, eine tragische Rolle. Franz Freiherr von der Trenck wurde 1711 als Sohn eines K. und K. Offiziers in Reggio (Kalabrien) geboren. Er verbrachte den größten Teil seiner Jugend in Jesuitenkollegien und kam als 17-Jähriger zum Militär. Als Freischärler kämpfte er mit den Russen gegen die Türken. Dabei zeichnete er sich durch Tapferkeit aus, wurde aber wegen Auflehnung gegen einen Offizier vor ein Kriegsgericht gestellt, zum Tode verurteilt und in letzter Sekunde begnadigt. Organisator: Trenckverein Waldmünchen Schießangerstraße 93449 Waldmünchen +49 9972 / 300248 http://www.trenckfestspiele.de tourist@waldmuenchen.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - Abzug der Fußpanduren - trencktrob-ne Simon Tschannerl - st-62519 Simon Tschannerl - st-62545 Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Theater und Bühnenkunst
 »