Ausstellung - Malerei, Plastik und Arbeiten auf Papier
📣 30.03. 14:00: Museum SPUR 3: Gruppe SPUR (1957-1965) Im Herbst 1957 hatte eine Gruppe junger Künstler im Pavillon des Alten Botanischen Gartens in München gemeinsam ausgestellt. Im Januar 1958 fanden sie für ihren Zusammenschluss den Namen SPUR. Zu den Gründungsmitgliedern der Künstlergruppe zählten Heimrad Prem und Helmut Sturm, beide aus Cham gebürtig, sowie Lothar Fischer und Hans-Peter Zimmer. Mit den vier Mitgliedern Prem (1934–1978), Sturm (1932–2008), Fischer (1933–2004) und HP Zimmer (1936–1992) bestand die Gruppe SPUR bis 1965. Die Ideen und die künstlerische Innovation der Gruppe gelten als bedeutender Beitrag zum internationalen Aufbruch der Kunst in der Nachkriegszeit. Das Museum SPUR befindet sich im ehemaligen „Armenhaus“ der Stadt Cham. Das spätgotische Gebäude zählt zu den ältesten noch erhaltenen nicht kirchlichen Gebäuden der Stadt und liegt direkt am Regen. Die Ausstellung ist Mittwoch, Samstag, Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr zugänglich sowie nach Vereinbarung. Am 01.11., 24./25.12., 31.12. ist das Museum geschlossen. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist bis 7. Januar 2024 zu sehen. Organisator: Museum SPUR Schützenstraße 7 93413 Cham +49 9971 / 40790 http://www.cham.de/ cordonhaus@cham.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org/ touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: foto baumann, Frank Huebler - Bild_Museum_Spur_06_4c_Foto_Ernst_Hofstetter_-Helmut-Sturm-Huk-1962.jpg Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Ausstellungen und Kunst
 »
Cham 1873. Mit Dampf und Holz in die Moderne - Ausstellung
📣 Nächste/r: 30.03. 14:00: Museum SPUR 3: Ausstellung zur Erinnerung an den Beginn der Industrialisierung in Cham vor 150 Jahren Im Museum SPUR wird seit dem 1. April in zwei Erdgeschossräumen eine neue heimatgeschichtliche Ausstellung gezeigt. Mit Hilfe historischer Fotos und Darstellungen erinnert Stadtarchivar Timo Bullemer an den Beginn der Industrialisierung in Cham vor 150 Jahren. Erstmals setzt sich eine Ausstellung intensiver mit diesem wichtigen Thema der Stadtgeschichte auseinander. Das Museum SPUR (Schützenstraße 7) befindet sich im ehemaligen „Armenhaus“ der Stadt Cham. Das spätgotische Gebäude zählt zu den ältesten noch erhaltenen nicht kirchlichen Gebäuden der Stadt und liegt direkt am Regen. Die Ausstellung ist Mittwoch, Samstag, Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr zugänglich sowie nach Vereinbarung. Am 01.11., 24./25.12., 31.12. ist das Museum geschlossen. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist bis 7. Januar 2024 zu sehen. Der Holzreichtum des Bayerischen Waldes machte Cham in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einem wichtigen Umschlagplatz. Was mit dem Handel begonnen hatte, sorgte später für die erste Welle der Industrialisierung. Die Verarbeitung des Rohstoffs Holz prägte über Jahrzehnte das wirtschaftliche Leben der Stadt. Mit dem Anschluss an das Eisenbahnnetz im Jahr 1861 besaß die Stadt für einige Jahre einen entscheidenden Vorteil. Große Mengen an Holz konnten nun mit Hilfe des Regenflusses und der Eisenbahn über weite Strecken transportiert werden. Diesen Vorteil des Chamer Standorts nutzten vor allem auswärtige Unternehmer. Ein lokalgeschichtlicher Meilenstein war die Errichtung der ersten Dampfsäge in Cham im Jahr 1873 durch den Nürnberger Unternehmer Karl Kröber. Organisator: Stadtarchiv Cham Spitalplatz 22 93413 Cham +49 9971 / 8579380 http://www.cham.de/deCham/kulturbildung/stadtarchiv/stadtstart.php archiv@cham.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org/ touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: (c) Stadtarchiv Cham - Cham 1873 - 2023 - Ausstell - Stadtarchiv Cham - Gebhardt-Presse-1.jpg Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Ausstellungen und Kunst
 »
Cham und der Film "Die Brücke" - Führung
📣 Nächste/r: 17.05. 19:00: Museum SPUR 3: Führung zur Erinnerung an die Dreharbeiten im Jahr 1959 Inzwischen sind über 60 Jahre vergangen, seitdem Regisseur Bernhard Wicki den Antikriegsfilm "Die Brücke" in Cham in Szene setzte. Aus diesem Anlass bietet die Stadt Cham zwei spezielle Führungen zu diesem Thema an, bei dem das Museum SPUR eine tragende Rolle spielt. Das ehemalige Armenhaus befand sich damals mitten im Geschehen der Filmhandlung. Vor dem Gebäude und auf dem gegenüberliegenden Regenufer entstanden vielen Szenen, die den Zuschauern drastisch die Schrecken des Krieges vor Augen führten. Stadtarchivar Timo Bullemer besucht bei diesem Rundgang Drehorte bei der heutigen Florian-Geyer-Brücke und im Innenstadtbereich. Stadtführer Andreas Seibold startet die spannende Reise in die Vergangenheit am Kirchplatz. Aufgrundd einer möglichen begrenzten Teilnehmerzahl ist eine vorherige Anmeldung für die jeweilige Führung erforderlich. Anmeldung: 09971-8579380 (Stadtarchivar - Herr Bullemer 09971-8579410 (Tourist-Info - Herr Seibold Organisator: Stadtarchiv Cham Spitalplatz 22 93413 Cham +49 9971 / 8579380 http://www.cham.de/deCham/kulturbildung/stadtarchiv/stadtstart.php archiv@cham.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org/ touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Gruber - cham-radler-am-regen-an-der-filmbr-cke Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Führungen, Exkursionen, Besichtigungen
 »
Litera - Tour 2024
📣 Nächste/r: 29.04. 19:00: Freizeitbad Cham: Erlebnis-Stadtführung Sie lieben Überraschungen? Dann gehen Sie mit uns auf Tour. Auf Litera-Tour. Begegnen Sie mit uns Wort und Musik an Orten, wo Sie beides NIEMALS vermutet hätten…. Präsentiert von Interpreten, die zu diesem Zweck ausgetretene Pfade verlassen und auch sonst immer für Überraschungen gut sind: Dem ebenso wortgewaltigen wie hintergründigen Ernst Walk, dem der literarische Schalk im Nacken sitzt, und dem musikalisch ebenso mitreißenden wie überraschenden Duo Lisa Montag und Andreas Ernst. Veranstalter ist die Stadt Cham. Tickets zum Preis von 15 € gibt es unter www.okticket.de oder bei allen okticket-Vorverkaufsstellen. Nachdem diese kultige Veranstaltung heuer bereits mit einem Heidenspaß in die 13. Runde geht, bietet die Stadt Cham wieder VIER völlig neue Fortsetzungen an. Mit gänzlich anderen Inhalten an vollkommen verrückten, überraschenden Orten. Viermal machen wir uns drei Stunden lang mit jeweils 40 Mit-Reisenden auf den Weg durch die Stadt am Regenbogen. Dreimal machen wir dabei pro Veranstaltung Halt an „absolut ungewöhnlichen Orten“, schlagen dort flugs unsere Bühne auf und dann bekommen Sie was zu hören. In Wort und Musik. Mehr wird nicht verraten – lassen Sie sich von uns im wahrsten Sinne des Wortes „ver-führen“…. Treffpunkt ist um 19 Uhr am Eingang Freizeitbad in der Badstraße 4. Bitte für die Tour wetterfeste Kleidung wählen sowie eine Taschenlampe mitbringen . Mehr wird nicht verraten, denn auch heuer gilt: Die Route bleibt streng geheim…. Organisator: Stadt Cham Marktplatz 2 93413 Cham +49 9971 / 8579127 http://www.cham.de/ petra.jakobi@cham.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org/ touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Jakobi Petra - literatour Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Führungen, Exkursionen, Besichtigungen
 »