Genau aso is gwen - neue geschichtliche Wanderung durch die Ortsteile Arrachs mit gemütlicher Einkeh
📣 Nächste/r: 12.12. 13:00: Tourist-Info Arrach: „Genau aso is gwen“ - neue Wanderung durch die Arracher Ortsteile mit gemütlicher Einkehr ... In „Genau aso is gwen“ wird die bäuerliche Vergangenheit früherer Jahre wieder auferweckt. Bei dieser geschichtsträchtigen Tour durch die drei Dörfer Arrach, Ottenzell und Haibühl erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes über das frühere Bauernleben im Lamer Winkel, über Bräuche und Sitten, die „im Woid“ zu Hause waren. Mit bildhaften Schilderungen über den bäuerlichen Alltag lässt die Führerin in vielen kleinen Geschichten die traditionsreiche Vergangenheit wieder auferstehen. Zur guten Grundlage des sprichwörtlichen „Waidlers“ gehörten gutes Brauchtum, gute Sitte, sauberes Volkslied, echte Volkssprache und die großen Leistungen rauer Arbeitshände. Das alles ist heute in einer unaufhaltsamen Hetze fast unvorstellbar geworden. „Schee is gwen, owa hirt“, so sagen die älteren Leute über die vergangene Zeit. Vielleicht kann diese Wanderung ein wenig dazu beitragen, dass „der Fremde“ den Wald,seine Bewohner und ihr Wesen besser verstehen lernt. Start ist bei der Tourist-Info in Arrach. Gleich nebenan befindet sich das geschichtsträchtige Gasthaus Aschenbrenner. Danach geht es durch Dorf und Siedlung die Staatsstraße querend leicht bergauf nach Ottenzell, dem kleinsten, aber auch ältesten Ortsteil der Gemeinde. Die „Zelle des Uto“ taucht erstmals zwischen 1280 und 1290 in den Matrikelbüchern auf Wie vielfältig Bräuche und Sitten waren, zeigen eine große Totenbretter-Anlage, Hofkapelle, in historischer Getreidespeicher aus dem Jahr 1682 und ein altes Wirtshaus. Weiter geht es nach Haibühl, wo uns die berühmten Stoiber-Maler beschäftigen werden. Ihre religiösen Bilder schmücken die Pfarrkirche St. Wolfgang, auf dem grenzüberschreitenden Wolfgangsweg gelegen. Über den Seepark, eine Errungenschaft der neueren Zeit, und das Arracher Moor, ein Relikt der letzten Eiszeit, führt der Weg dann wieder zurück nach Arrach, zum Ausgangspunkt. Dazwischen tanken wir verbrauchte Kraftreserven bei einer gemütlichen Einkehr auf. Letztlich wartet auch noch eine nachhaltige Überraschung auf die Teilnehmer der Führung. Gutes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung benötigt. Dauer: ca. 4 Std (inkl. Einkehr); ca. 6 km Treffpunkt: 13:00 Uhr Tourist-Info Arrach Anmeldung bis 1 Tag vorher 12 Uhr in der TI Arrach, Tel: 09943/1035, Lam 09943/777 oder TI Lohberg 09943/941313 Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter!1 Organisator: Tourist-Info Arrach Lamer Strasse 78 93474 Arrach +49 9943 / 1035 http://www.lamer-winkel.bayern tourist@arrach.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: ti-arrach - haibuehl-winter-4025 ti-arrach - panorama-haibuehl ti-arrach - ansicht-sommer-2 ti-arrach - ansicht-sommer-1 ti-arrach - hohen-bogen-ansicht-aus-haib-hl ti-arrach - arrach-haibuehl-img_2019 ti-arrach - getreidespeicher-altmann-ingrid Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
"GOLDSTEIG-Schnupper-TOUR" - DIE Erlebnistour im Bayerischen Wald ...
📣 Nächste/r: 06.05. 10:00: Tourist-Info Arrach: Die neue "GOLDSTEIG-Schnupper-TOUR" - ein Wanderschmankerl ... Weitere Informationen: Zunächst erreichen wir auf Wiesen- und Waldwegen, teils auf fast ebener Strecke nur zum Schluss stetig ansteigend, die idyllisch im Wald eingebettete „Simmereinöd“. Steiler werdend geht es weiter über die Hullereben zum Kamm des Kaitersberges. Hier wenden wir uns nach rechts und erreichen nach kurzer Zeit die Kötztinger Hütte, wo wir unsere Mittagsrast halten. Zurück geht es dann durch die Felsen des Steinbühler Gesenkes über die Rauchröhren (1042m) zum Großen Riedlstein (1132m) mit dem Waldschmidt-Denkmal, wo wir noch einmal eine kleine Pause einlegen. Dieses Teilstück des neuen Prädikatswanderweges „GOLDSTEIG“ und des E6 (europäischer-Fernwanderweg Ostsee -Adria) gehört zu den reizvollsten Wanderstrecken im gesamten Bayerischen Wald. Der Abstieg erfolgt über den Ecker Sattel (850m) und Schwabenloch nach Arrach. Alle Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im VLC-Bereich (auch Wanderbus!) sind mit der neuen „Lamer Winkel-Gästekarte“ frei! 17 km, 500-1134 m Treffpunkt: Tourist-Info Arrach 10:00 Uhr Anmeldung unbedingt 1 Tag vorher erforderlich bei TI Arrach 09943/1035, Lam 09943/777 oder Lohberg 09943/941313 ! Bitte beachten!!! Die Dauer der Wanderung richtet sich nach der Kondition der Teilnehmer, daher kann die angegebene Endzeit variieren! Lieber Wandersfreund! Bitte achten Sie darauf gutes Schuhwerk und funktionelle Kleidung zu tragen und ausreichend Getränke (evtl isotonisch) mitzubringen. Es wird ebenfalls angeraten immer eine kleine Brotzeit mitzunehmen ! Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter! Organisator: Tourist-Info Arrach Lamer Strasse 78 93474 Arrach +49 9943 / 1035 http://www.lamer-winkel.bayern tourist@arrach.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Tourist-Info Arrach - wandern Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
"Auf Skiern im Winterwald" ... am Fuße von Rauchröhren Mittagsstein mit dem Förster Fritz Reiter
📣 Nächste/r: 31.12. 13:15: Arrach: Eine Erlebnistour auf Skiern mit Förster Fritz Reiter ... Gestartet wird um 13:20 Uhr bei der Tourist-Info Arrach. Ausgerüstet mit unseren Langlaufskiern, erfolgt die kurze Anfahrt zum Skigebiet Eck-Riedelstein mit dem Skibus Arrach-Zellertal. Ab hier folgen wir der „Riedelsteinloipe“. Wir bewundern die wilden in winterlichem weiß getünchten Felsgebilde und friedlich eingebettete Wälder und erfahren wissenswertes über „Winterphänomene“, „Wie stellen sich Tiere auf den Winter ein?“ oder lernen Sie am Rande des Auerhahn-Schutzgebietes im Schnee Spuren zu lesen wie in einem aufgeschlagenen Buch. Nach ca. 1 1/2 Std. erreichen wir wieder den Ausgangspunkt Eck-Riedelstein, dort können wir noch im Berggasthof eine Rast einlegen, bevor um 16:00 Uhr die Rückfahrt nach Arrach erfolgt . Eine naturkundliche Exkursion auf Langlaufskiern der besonderen Art! Förster Fritz Reiter wird sie auf der Tour durch die malerisch verschneiten Arracher Wälder begleiten. Fritz Reiter ist nicht nur Waldfachmann, er ist auch u.a. ein Experte auf dem Gebiet der Vogelkunde und im „Europäischen Jahres der Freiwilligkeit 2011" vom Bayerischen Umweltministerium mit dem „Grünen Engel“ ausgezeichnet worden. Treffpunkt: 13:10 Uhr TI-Arrach Die Teilnahme ist auf 15 Personen beschränkt! Anmeldung: spätestens 1 Tag vorher in der TI-Arrach Tel. 09943/1035, Lam 09943/777 oder Lohberg 09943/941313! Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter! Hier einige Info's von Auerhuhn & Co.: Das Auerhuhn gehört zu den Rauhfußhühnern- so benannt nach den befiederten Beinen. Gerade diese Laufbefiederung ermöglicht es diesem Vogel neben der Nahrungsumstellung auch die langen Winter in ihrem Lebensraum zu überstehen. Das Auerwild, unsere größte Rauhfußhuhnart ist in Deutschland im Alpenraum und in einigen Mittelgebirgen verbreitet. Hier besiedelt es v.a. die höheren Stufen des Bergmischwaldes und des lichten Fichtenwaldes. Im Winter ernährt sich das Auerwild überwiegend von Nadeln verschiedener Koniferenarten. Die Nadeln sind im Gegensatz zur Sommernahrung (Beeren, Knospen, Gräser usw.) sehr nährstoffarm. Oftmalige Störung ist deshalb gerade im Winter für die Art verhängnisvoll. Vor allem der männliche Vogel der Hahn besticht durch seine Größe und seine Farbenpracht. Vor allem im zeitigen Frühjahr stellt der Hahn in der Balz sein Federkleid voll zur Schau. Dabei läßt er seinen in mehreren verschiedenen Balzstrophen unterteilten Balzgesang hören. Die Henne weist dagegen nur ein gesprenkeltes braunes Gefieder auf was sie bei der Brut und Jungenaufzucht gut tarnt. Das Auerwild ist im allgemeinen durch seine scheue Lebensweise sehr schwer zu beobachten, aber gerade im Winter läßt es sich sehr gut durch Fährten im Schnee oder Losungsfunde unter sogenannten Schlafbäumen nachweisen. Wer Glück hat kann auch eine "Schneehöhle" des Waldvogels im Winter ausmachen. Bei sehr widrigen Wetterbedingungen im Winter, läßt sich der Vogel oftmals regelrecht einschneien. Organisator: Tourist-Info Arrach Lamer Straße 78 93474 Arrach +49 9943 / 1035 http://www.arrach.de tourist@arrach.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: t - Loipe Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
"Zum Hüttnwirt” ... geführte Kaitersberg-Erlebnistour mit Einkehr
📣 Nächste/r: 02.01. 08:45: Arrach: Kaitersberg-Erlebniswanderung mit gemütlicher Einkehr beim "Hüttenwirt" ... Treffpunkt für die Tour ist beim Bahnhof in Arrach. Ausgerüstet mit den Schneeschuhen und Stöcken erfolgt die Anfahrt zum Skigebiet Eck-Riedelstein mit dem Skibus Lamer Winkel-Zellertal. Mit der Gästekarte Lamer Winkel ist die Fahrt kostenlos (ein gültiger Personalausweis muss dem Busfahrer bei Verlangen mit der Gästekarte vorgezeigt werden). Von hier startet eine anspruchsvolle aber dennoch eine der schönsten Winterwanderungen. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Schneeschuhtouren nur bei ausreichender Schneemenge stattfinden kann! Ansonsten werden wir die Tour als geführte Wanderung anbieten! Weitere Informationen: Weitere Informationen: Nach ca. 1 Std. erreicht man den Gipfel des großen Riedelsteins. Die traumhaft verschneite Bergwelt, einsam verweilende Schneemännchen und das wunderschöne Panorama entlohnen den etwas mühsamen Aufstieg. Am Großen Riedelstein begeistert, in weißes Winterkleid gehüllte Naturdenkmal, das "Waldtschmidtdenkmal", dass zu Ehren des Heimatschriftstellers „Maximilian Waldschmidt“ errichtet worden ist. Wir befinden uns nun auf einem Teilstück des neuen Prädikatswanderweges “GOLDSTEIG” und des Europäischen Fernwanderweges. Über die „Rauchröhren“ und dem "Steinbühler Gesenke" erreichen wir nach ca. 3 Std. die Kötztinger Hütte. Die idyllisch eingebettete Berghütte am Kaitersberg lädt zur Einkehr ein. Nach einer verdienten Stärkung erfolgt der Abstieg über den Goldsteig-Zubringerweg (zugleich Arracher Wanderweg Ar 6) über Simmereinöde zum Ausgangsziel Arrach. Eine erlebnisreiche und zauberhafte Winter-Wanderung geht zu Ende ... Man sollte mit guter funktioneller Kleidung, gutem Schuhwerk (am besten wasserdicht) ausgestattet sein. Auch wird angeraten eine kleine Brotzeit und Getränke mitzubringen. Gute Ausdauer ist Voraussetzung für diese herrliche, winterliche Tour. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter! Organisator: Tourist-Info Arrach Lamer Strasse 78 93474 Arrach +49 9943 / 1035 http://www.lamer-winkel.bayern tourist@arrach.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: TI Arrach - aufstieg-zur-k-tztinger-h-tte - schneeschuh4-m-blick-k-tztinger-h-tte tiarrach - schneeschuh1 tiarrach - winterpanorama-schneeschuh Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
„Vom Brett’l grutscht“ – Kulturtour mit Geschichten über die Totenbretter & Marterl zum Kolmstein mi
📣 Nächste/r: 05.12. 13:00: Parkplatz bei Pfarrkirche St. Wolfgang : Totenbretter ... man findet sie gerade in unserer Gegend, sehr oft am Ortsausgang platziert. Welche Geschichten sich dahinter wohl verbergen? Dies alles und noch viel mehr erfahren Sie von unserer Wanderführerin, die sie auf dieser interessanten Wanderung zum Kolmstein begleitet. Wegbeschreibung: Zunächst gehen wir in Richtung Ortsmitte Haibühl. Wir überqueren die Straße und folgen dem Pilgerweg "St. Wolfgang" über die Schwarzhölzlstraße nach Hinterhaibühl . Wir machen einen kurzen Halt an den " Totenbrettern " und erfahren von der Führerin Interessantes über deren Geschichte. Meist steht auch ein " Marterl " inmitten der Bretter. Auch hierzu erfahren Sie geschichtliches über dessen Tradition. Weiter führt uns der Weg Richtung Kolmstein. Nach einiger Zeit erreichen wir die Kreuzwegstationen . "Der Bauer Josef Aschenbrenner von Stadlern hat 1886 von der Haibühl-Ottenzeller Seite her, die letzten zweihundert Meter bergan, einen Kreuzweg errichten lassen. Die vierzehn Säulen waren aus Eichenholz, gut behauen, etwa vier Fuß (1,20 m) über dem Erdboden hervorstehend. An der oberen Frontseite waren die vierzehn Kreuzwegtafeln aus Blech befestigt. Die Tafeln waren vom hiesigen Maler Jakob Stoiber, oder von seinem Sohn Josef, bemalt. Die Säulen waren ohne Anstrich. Auf den Säulen waren die vierzehn Kreuze, gleichfalls aus Eichenholz und schwarz angestrichen. Die Säulen waren voneinander 50 Fuß (=15m) entfernt." (Dies steht in einem Schreiben des Pfarramts Lam an das Bischöfliche Ordinariat in Regensburg.) 1944 ließ die Familie Altmann von Stadlern von Haibühl-Ottenzell her einen neuen Kreuzweg aufstellen. Karl Stoiber von Haibühl hat 32x35 cm große Blechtafeln mit den Bildern des Fugel'schen Kreuzweges bemalt. Diese Blechtafeln wurden durch Gitter und Glas geschützt. Am 17. September 1944 wurde der neu errichtete Kreuzweg durch einen Franziskanerpater von Neukirchen benediziert. Da der Kreuzweg von Haibühl-Ottenzell her, den Karl Stoiber von Haibühl 1944 gemalt hat, stark beschädigt war, ließ die Familie Altmann von Stadlern 1971 einen neuen Kreuzweg aus 14 Steinsäulen mit Abdruckfiguren errichten. 2019 wurden die Steinsäulen des Kreuzweges komplett erneuert. Bald erreichen wir das malerisch gelegene Wallfahrtskircherl in Kolmstein - Denkmal der Gottes- und Nächstenliebe und Heiligtum Mariens. Wir stärken uns nach dem Aufstieg bei Kaffee, Kuchen oder einer Brotzeit in der Gaststätte “Kolmsteiner Hof”. Anschließend besichtigen wir das Wallfahrtskircherl mit dem berühmten Gnadenbild der schmerzhaften Mutter Gottes von Kolmstein und hören Geschichten vom ehemaligen Pestfriedhof am Kolmstein und der Erbauerin des Kircherl “ Klara Wartner”, die auch im Seitenanbau des Kircherls begraben wurde. Wir wandern über den idylisch gelegenen "Oasiedlabrunn" quer durch den Wald zum Ausgangspunkt Haibühl zurück . Dort haben wir am Dorfplatz in Haibühl und in der St. Wolfgangskirche noch die Möglichkeit, die Hinterglasbilder u.a. auch der bekannten Volksmaler- und Bildhauerfamilien Stoiber aus Haibühl, zu besichtigen. Gesamtkilometer ca. 8 km, leichte Tour Anmeldung unbedingt 1 Tag vorher in der TI-Arrach erforderlich bei TI Arrach 09943/1035, Lam 09943/777 oder Lohberg 09943/941313! Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter! DER "WOLFGANGWEG " Der Pilgerweg führt von Böbrach nach Neukirchen/Hl. Blut: über Drachselsried, Arnbruck, Arrach, Haibühl und Kolmstein. Weitere Wegstrecken: Viechtach-Böbrach (Herzstück) Neukirchen/Hl. Blut nach Regensburg (St. Emmeram): über den Hohen Bogen nach Kötzting, Chamerau, Chammünster, Cham, Roding, Walderbach und Reichenbach (Klöster Reichenbach u. Walderbach). Böbrach/Viechtach nach St. Wolfgang (Oberösterreich): über Kollnburg, St. Englmar (Wolfgangskirche Rettenbach), Kostenz (Kloster), Grandsberg, Metten. Von dort aus auf dem Via Nova nach St. Wolfgang (Oberösterreich am Wolfgangsee). Weitere Informationen unter: www.wolfgangsweg.de Organisator: Tourist-Info Arrach Lamer Strasse 78 93474 Arrach +49 9943 / 1035 http://www.lamer-winkel.bayern tourist@arrach.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - totenbretter-trachtenverein - totenbretter-kle Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
"Fast wia im Himmel" - Hohenbogen-Wintererlebnistour mit gemütlicher Einkehr im Haus Schönblick
📣 Nächste/r: 16.01. 09:00: Ortsmitte Haibühl: Ein unvergessliches Urlaubserlebnis ... “Fast wia im Himmel” - Winter-Erlebniswanderung mit Einkehr ... "Fast wia im Himmel ..." so fühlt man sich wenn man auf der Terrasse beim Haus Schönblick am Hohenbogen steht und das Panorama weit in das Böhmische genießt.... Bei Schneemangel findet die Tour als normale Wanderung statt! Gestartet wir die Tour in der Ortsmitte in Haibühl beim Gasthof Meindl. Wir folgen dem Wallfahrerweg St. Wolfgang über Schwarzhölzl zum Kolmstein. Hier wurden neue Kreuzwegsäulen am Kreuzweg errichtet. Neu sind auch die drei großen Kreuze bei der Wallfahrtskirche. Frau Klara Wartner war die Erbauerin des Kircherl, die auch dort im Seitenflügel begraben ist. Besonders sehenswert ist das berühmte Gnadenbild der schmerzhaften Mutter Gottes. Weiter führt der Weg auf ziemlich ebener Strecke Richtung Höllhöhe und weiter Richtung Schwarzriegel zu den Türmen am Hohenbogen. Anschließend erfolgt der Abstieg zum Haus Schönblick, wo wir die atemberaubende Aussicht genießen können und eine wohlverdiente, gemütliche Einkehr. Der Rückweg erfolgt bis kurz vor Kolmstein auf der gleichen Strecke, wo wir nach rechts abwärts dem Wanderweg Ar 8 bis Ottenzell/Stadlern folgen. Hier geht es weiter am Fußgängerweg zum Ausgangspunkt nach Haibühl. Dauer ca. 6 Std., ca. 17 km Voraussetzung für die Tour ist gute Kondition und wir bitten auf gutes Schuhwerk und funktionelle Kleidung zu achten! Treffpunkt: 09:00 Uhr Ortsmitte Haibühl bei Gasthof Meindl Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter! Organisator: Tourist-Information Arrach Lamer Str. 28 93474 Arrach +49 9943 / 1035 http://www.lamer-winkel.bayern tourist@arrach.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: tiarrach - Blick zum Hohenbogen2.JPG tiarrach - Blick zum Hohenbogen.JPG tiarrach - Blick zum Hohenbogen u Haibühl .JPG tiarrach - Schneeschuh Natur.JPG Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
ALPAKA TOUR – ein Geschenk für die Seele
📣 Nächste/r: 05.12. 10:00: Seepark Arrach: NEU: ALPAKA TOUR ... im gemütlichen Schunkelschritt die Natur im Luftkurort Arrach genießen. Die kleineren, zierlicheren Verwandten der Lamas werden das Herz im Sturm erobern. Zusammen mit den neugierigen Exoten durch Wald und Wiesen zu traben, ist ein unvergessliches Erlebnis. Wandern mit Alpakas ist ein Geschenk für die Seele, das lange in Erinnerung bleiben wird. Die 1,5- bis 2-stündige neue Alpaka Tour im Luftkurort Arrach ist ein entspanntes Erlebnis für 3 bis 8 Personen. Nutzt die Gelegenheit, um in dieser Zeit die Lamas hautnah kennenzulernen, zu streicheln und zu bürsten und schöne Erinnerungsfotos zu knipsen. Während einer kleinen Verschnaufpause, kann man die Tiere füttern und ihnen noch viel näherkommen. So manche Bande wurden schon zwischen Lamas und Menschen geknüpft, denn diese Tiere kann man wirklich einfach nur liebhaben. Weitere Info’s zur Wanderung finden Sie unter: www.osser-alpakas.de Treffpunkt: 10 Uhr am Seepark Arrach (Veranstaltungspavillon) Dauer: ca. 1 ½ bis 2 Stunden Termine: Samstag und Sonntag In den bayerischen Ferien (Ostern/Pfingsten/Sommer/Weihnachten) zusätzlich Dienstag und Donnerstag um 10.00 Uhr. Mindestteilnehmerzahl: 3 Maximalteilnehmerzahl: 8 Anmeldung: Bei Terminen Samstag/Sonntag Anmeldung bis Freitag 12.00 Uhr und bei Terminen Dienstag und Donnerstag Anmeldung einen Tag vorher bis 12.00h bei www.osser-alpakas.de (Tel. 0160/98049666) und in der Tourist-Information Arrach. Organisator: Osser Alpakas Hinterfrahels 8 93474 Arrach http://www.osser-alpakas.de info@osser-alpakas.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - img_8906 - dsc_0289 - dsc_0279 - dsc_0300 Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
Spuren in Weiß - Natur im Winter entdecken und erleben (Familienwanderung)
📣 Nächste/r: 05.01. 15:00: Panorama-Park: Spuren in Weiß – Natur im Winter entdecken und erleben (Familienwanderung) Lernen Sie die Natur von einer anderen Seite kennen und entdecken Sie auf spielerische Weise wie sich Pflanzen und Tiere an die kalte Jahreszeit anpassen. Strecke ca. 2 km – leichte Tour Start 15.00 Uhr Parkplatz Panorama-Park Lam – Gehzeit ca. 1 ½ Stunden Wichtige Informationen: Sie können sich in jeder der drei Tourist-Informationen im Lamer Winkel (gegen Vorlage der Gästekarte) zu den jeweiligen Touren bis jeweils 11.00 Uhr am Veranstaltungstag anmelden. Die Mindesteilnehmerzahl beträgt 2 Personen. Die Teilnahme bei den angegebenen Veranstaltungen ist für Gäste (mit Gästekarte Lamer Winkel) und für Einheimische aus dem Lamer Winkel jeweils kostenlos. Für Teilnehmer aus umliegenden Orten ist die Wanderung gegen einen Unkostenbeitrag von 10,- € pro Person möglich. Evtl. anfallende Kosten für Transfer oder Verzehr während der Tour sind vom Gast selbst zu tragen. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter. Organisator: Tourist-Info Lam Marktplatz 1 93462 Lam +49 9943 / 777 http://www.lamer-winkel.bayern tourist@lam.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Tourist-Info Lam - Osser TI Lam - Winter Hallo.JPG Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
An einem Tag über acht Tausender - Kammwanderung vom Großen Arber bis zum Eck
📣 Nächste/r: 23.06. 08:40: Tourist-Info Lam : 8x Gipfelglück – Kammwanderung vom Gr. Arber bis zum Eck mit faszinierender Aussicht und Landschaft. Anfahrt mit dem Bus bis Brennes – Rückfahrt mit dem Bus ab Eck Strecke ca. 20 km – anspruchsvolle Tour Start 08.40 Uhr Tourist-Info Lam – ca. 8 Stunden Wichtige Informationen: Sie können sich in jeder der drei Tourist-Informationen im Lamer Winkel (gegen Vorlage der Gästekarte) zu den jeweiligen Touren bis jeweils 16 Uhr am Vortag anmelden. Gästekarte mitbringen - zählt als Fahrausweis! Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2 Personen. Die Teilnahme bei den angegebenen Veranstaltungen ist für Gäste (mit Gästekarte Lamer Winkel) und für Einheimische aus dem Lamer Winkel jeweils kostenlos. Für Teilnehmer aus umliegenden Orten ist die Wanderung gegen einen Unkostenbeitrag von 10,- € pro Person möglich. Evtl. anfallende Kosten für Transfer oder Verzehr während der Tour sind vom Gast selbst zu tragen. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter. Organisator: Tourist-Info Lam Marktplatz 1 93462 Lam +49 9943 / 777 http://www.lamer-winkel.bayern tourist@lam.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: TI Lam - arber Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
Kulinarische Waldtour zum Ödbauern
📣 Nächste/r: 13.01. 10:00: Bahnhof Lam (2): Wandern – Einkehren – Schlemmen bei der kulinarischen Wanderung zum Ödbauern. Die perfekte Verbindung von Natur und Kulinarik. Von Lam geht es hoch zu den Einödhöfen. Auf dem Weg dorthin erzählt die Wanderführerin Interessantes über die Waldarbeit aus der vergangenen Zeit und die Geschichte der Einödhöfe. Unser Ziel ist der Ödbauer auf der Vorderöd. Dort kehren wir gemeinsam ein und können uns mit regionalen Speisen stärken. (Speisen und Getränke nicht inbegriffen) Unser Tipp: probieren Sie das Geräucherte aus eigener Herstellung oder die deftige Rindfleischsuppe mit Fleisch direkt vom Ödbauern. Nach der Einkehr geht es gemeinsam zurück zum Ausgangspunkt. Beginn: 10 Uhr Dauer inkl. Einkehr: ca. 5 Stunden Treffpunkt: Bahnhof Lam Schwierigkeit: mittelschwere Wanderung Teilnehmer : max. 15 Personen Anmeldung: bis zum Vortag in der Tourist Info Lohberg unter Tel. 09943/941313 Die Teilnahme bei den angegebenen Veranstaltungen ist für Gäste (mit Gästekarte Lamer Winkel) und für Einheimische aus dem Lamer Winkel jeweils kostenlos. Für Teilnehmer aus umliegenden Orten ist die Wanderung gegen einen Unkostenbeitrag von 10,- € pro Person möglich. Evtl. anfallende Kosten für Transfer oder Verzehr während der Tour sind vom Gast selbst zu tragen. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter. Organisator: Tourist-Info Lohberg Rathausweg 1a 93470 Lohberg +49 9943 / 941313 http://www.lamer-winkel.bayern tourist@lohberg.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Woidlife Photography - brotzeitplatte Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
Winterlicher Osser – echt und grandios (Schneeschuhtour)
📣 Nächste/r: 20.01. 10:00: Parkplatz Lambach: Winterlicher Osser – echt und grandios (Schneeschuhtour) Genießen Sie die Verbindung aus Naturerlebnis, Aktivität und Stille bei einer Schneeschuhtour. Stöcke bitte selber mitbringen. Strecke ca. 13 km – anspruchsvolle Tour Start 10.00 Uhr Parkplatz Lambach – Gehzeit ca. 5 Stunden Wichtige Informationen: Sie können sich in jeder der drei Tourist-Informationen im Lamer Winkel (gegen Vorlage der Gästekarte) zu den jeweiligen Touren bis jeweils 16.00 Uhr am Vortag anmelden. Die Mindesteilnehmerzahl beträgt 2 Personen. Die Teilnahme bei den angegebenen Veranstaltungen ist für Gäste (mit Gästekarte Lamer Winkel) und für Einheimische aus dem Lamer Winkel jeweils kostenlos. Für Teilnehmer aus umliegenden Orten ist die Wanderung gegen einen Unkostenbeitrag von 10,- € pro Person möglich. Evtl. anfallende Kosten für Transfer oder Verzehr während der Tour sind vom Gast selbst zu tragen. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter. Organisator: Tourist-Info Lam Marktplatz 1 93462 Lam +49 9943 / 777 http://www.lamer-winkel.bayern tourist@lam.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: TI Lam - Osser TI Lam - Osser TI Lam - Winter lächeln.JPG TI Lam - Lam-Osser Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
Die Waldapotheke - Heilsames aus`m Woid
📣 Nächste/r: 19.05. 10:00: Dorfkapelle in Schwarzenbach: Entdecke Heilsames aus unseren heimischen Wäldern Unsere zertifizierte Wanderführerin Maria nimmt euch mit zu einem Besuch in der Waldapotheke. Wer die Augen offen hält, findet in unseren Wäldern jede Menge nützlicher Pflanzen, aus denen sich Salben, Tinkturen, Tee`s oder Badezusätze mit heilender und entspannender Wirkung zubereiten lassen. Die Teilnehmer erhalten eine Fichtennadel-Tinktur für zuhause und Rezepte für die eigene Waldapotheke. Beginn: 10 Uhr Dauer: ca. 2 - 3 Stunden Treffpunkt: Kapelle in Schwarzenbach (Ortsteil von Lohberg) Schwierigkeit: leichte Wanderung Die Teilnahme bei den angegebenen Veranstaltungen ist für Gäste (mit Gästekarte Lamer Winkel) und für Einheimische aus dem Lamer Winkel jeweils kostenlos. Für Teilnehmer aus umliegenden Orten ist die Wanderung gegen einen Unkostenbeitrag von 10,- € pro Person möglich. Evtl. anfallende Kosten für Transfer oder Verzehr während der Tour sind vom Gast selbst zu tragen. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter. Organisator: Tourist-Info Lohberg Rathausweg 1a 93470 Lohberg +49 9943 / 941313 http://www.lamer-winkel.bayern tourist@lohberg.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - waldapotheke Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »